Warum es nicht peinlich ist, bei einem Flirttraining teilzunehmen

Dieses Thema schwirrt mir schon länger im Kopf herum, da ich es immer wieder erlebe, dass es vielen Männern als auch Frauen „peinlich“ ist einen Flirt-Workshop zu besuchen oder ein Flirttraining zu machen. Ich werde dann gefragt "Susi, scheint da eh nirgends mein Name auf?" oder "Susi, ich brauche da keine Hilfe. Ich schaff das alleine!". Ich habe das jetzt die letzten Monate immer wieder erlebt und finde es wirklich schade. Und zwar schade für dich. Es ist keine Schande, wenn du immer wieder an die falschen Männer/Frauen gerätst und dir bei einem Training ansiehst, was du falsch machst. Flirten ist uns schließlich nicht allen in die Wiege gelegt worden. Aber doch glauben viele von uns, dass wir es irgendwie können müssen.

Es kann aber auch sein, dass du selbst wirklich gut im Flirten bist, aber trotzdem immer wieder die Falschen kennenlernst. Dann liegt es an deinen negativen Überzeugungen, die du aus deiner Kindheit oder aus vergangenen Beziehungen mitgenommen hast und die dir womöglich gar nicht bewusst sind. Durch mentales Training, das bei all meinen Flirttrainings die Basis bildet, werden diese negativen Überzeugungen aufgelöst und du lernst auf einmal Männer und Frauen kennen, die zu dir passen. Bei mir war das genauso. ;)

 

Was ist Flirten eigentlich?

Flirten ist so ein dehnbarer Begriff, dass er für den einen etwas Schmutziges bedeutet, für den anderen ist es eine nette Unterhaltung mit jemandem, der einem gefällt. Du kannst auf verschiedene Arten flirten. Du kannst den gut aussehenden Mann neben dir anlächeln. Du kannst der hübschen Frau im Supermarkt ein Kompliment machen. Du kannst dem süßen Kellner sanft auf die Schulter greifen, ihn angrinsen und mit einem Glitzern in den Augen eine Nachspeise bestellen. Du kannst auch nur mit deinen Blicken flirten und dein Gegenüber verschmitzt mustern. Du kannst deine Flamme etwas aus der Reserve locken, indem du sagst:

Ich steh auf weiße Hemden. 

Das alles ist flirten. Es ist aufregend, macht Spaß und du benötigst gewisse Kommunikationsfähigkeiten, um darin gut zu sein.

 

Gemeinsam in einem Flirt-Workshop auszuprobieren, wie man sein Objekt der Begierde am besten anspricht, welche körpersprachlichen Signale relevant sind und welche innere Einstellung als Grundlage dafür hilfreich ist, ist also mit viel Spaß verbunden und muss keinem peinlich sein. Es geht schließlich um dein eigenes Leben. Es geht um dein eigenes LIEBESleben. Denn das, was unser Leben ausmacht, sind unsere Beziehungen. Und vor allem DIE Beziehung mit unserem idealen Partner. Diesen Partner (oder Partnerin) wünsche ich dir, weil ich weiß, wie schön es ist, ihn gefunden zu haben.

 

Flirten ist Teil unseres Lebens

Wir treffen uns mit unseren Freunden und die meiste Zeit geht es darum, wen Max kennengelernt hat, was Alexandra mit dem neuen Mann erlebt hat und dass Sepp nicht versteht, wieso er keine Frau findet. Bei den Verwandtentreffen fragen uns die Omas, Opas und Tanten, ob wir einen Freund haben, wie es uns mit dem Partner geht oder wieso wir noch immer Single sind. Das Thema ist überall. Also wäre es doch einmal hilfreich, die Probleme im Liebesleben von jemandem analysieren zu lassen, der sich auskennt? :)

 

 

Jetzt verrate mir: Wie flirtest du und wäre es dir peinlich einen Flirt-Workshop zu besuchen? ;)

 

finde deine wahre Liebe! ;)

 

deine

Susi

 


Hier geht's zum kostenlosen Mini-Kurs in 10 Tagen zu deinem Date



Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Olivia (Dienstag, 25 August 2015 16:53)

    Cooler Artikel Susi, kann ich nur zustimmen! Weiter so :)

  • #2

    Susi (Dienstag, 25 August 2015 16:57)

    Danke, Olivia! Das freut mich :)