Zeichen, dass er dich wirklich will

Heute habe ich eine sehr, sehr alte E-mail-Nachricht gefunden, die ich gerne mit dir teilen möchte. Hier die Geschichte dazu:

Es war ein sonniger Nachmittag vor ca. 8 Jahren und ich bin auf einer Parkbank vor der TU Wien gesessen und hab darauf gewartet, dass meine Vorlesung beginnt. Neben mich hat sich ein netter, junger Mann hingesetzt, ich hab meinen Kopf zu ihm gedreht, ihn angelächelt und ein Gespräch begonnen. Einfach so. Weil mir danach war. Ich kann mich nicht mehr daran erinnern, was wir gequatscht haben, ich weiß nur mehr, dass wir uns gut unterhalten haben. Es war vl. ein 10-minütiges Gespräch und dann musste er weg und wir haben uns verabschiedet. Für mich war das nichts Ungewöhnliches, ich hab immer wieder mal mit jemandem ein Gespräch begonnen, mich nett unterhalten und bin dann wieder weiter. Vor allem auf der Uni ging das immer ziemlich einfach, finde ich.

 

Als Student bekommt man einen Studenten-E-mail-Account, den ich die ersten 2 Jahre nicht benutzt habe. Irgendwann hat mich eine Freundin drauf hingewiesen und sagt grinsend "ich wette, dir haben schon ein paar Typen geschrieben". Da war ich neugierig, öffnete meinen Account und sehe an die 250 E-mails, hauptsächlich Erinnerungen, Veranstaltungen und E-mails von Professoren, die mir glücklicherweise immer meine Studienkollegen erzählt haben. :) Unter all diesen Nachrichten hab ich folgendes E-mail gefunden:

"Hallo,

kann es sein, dass ich heute vor der TU neben dir gesessen bin und mit dir geredet habe so gegen 1300? Falls ja, hättest vielleicht mal Zeit für an Kaffee oda so?

War recht nett mit dir quatschen ... hab dann leider weg müssen und weiß aber nicht viel mehr als "Susi" über dich :)

Falls nein, sorry für die Belästigung.

LG"

Da hab ich nicht schlecht gestaunt! Dieses E-mail war ganze 2 Jahre alt! Wie er mich damals gefunden hat? Vermutlich hat er bei der Uni-Suche einfach "Susi" und "Architektur" eingegeben und allen Susis geschrieben, die er gefunden hat. Das nenn ich mal echtes Interesse! :)

 

Susi, was willst du damit sagen?

Damit will ich sagen, dass es in Wahrheit diese kleinen Aktionen sind, durch die du jemanden kennenlernst. In diesem Fall war es ein 10minütiges Gespräch, das dadurch entstanden ist, dass ich ihn einfach angesprochen hab. Dass ich ihn nie wieder gesehen habe, spielt in dem Fall keine Rolle. Es geht darum, dir zu zeigen, wie einfach es sein kann. Du kannst Smalltalk üben und beginnen ein paar Minuten mit einer fremden Person zu sprechen, die gerade neben dir sitzt oder vor dir in der Schlange steht. Werde selbst aktiv! Und wenn das auch noch jemand ist, der dir gefällt: super!

 

Zeichen, dass er echtes Interesse an dir hat

- er will in deiner Nähe sein

- er lächelt dich an und sieht dir tief in die Augen

- er richtet sich seine Kleidung

- er flirtet mit dir und neckt dich mit Kleinigkeiten

- er berührt dich an der Schulter, am Arm, am Rücken

- er interessiert sich für dich und dein Leben

- er stellt dich seinen Freunden und seiner Familie vor

- er zeigt dir, dass du ihm wichtig bist

- er will dich finden, wenn er keine Kontaktdaten von dir hat

- er hört dir aktiv zu und fragt nach

- er will, dass es dir gut geht

uvm.

Also, lieber Unbekannter: Vielen Dank für diese unglaublich nette und liebenswerte Aktion. Normalerweise bin ich nicht so unhöflich und melde mich nicht. Eine E-mail 2 Jahre später zu beantworten, war mir damals dann doch zu komisch. Ich hoffe, du hast (wie ich) mittlerweile deine große Liebe gefunden und wünsche dir viel Glück! ;)

Jetzt verrate mir: Erzähle mir durch welche kleinen Aktionen du jemanden kennenlernst! ;)

 

finde deine wahre Liebe! ;)

 

deine

Susi

 


Hier geht's zum kostenlosen Mini-Kurs in 10 Tagen zu deinem Date



Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Marie (Dienstag, 11 Juli 2017 09:35)

    Hallo Susi,

    schöner Artikel! Ja, als Student hat man es wohl einfacher auf Leute zu zu gehen. Ich finde es persönlich manchmal echt schwierig, vor allem auch, wenn man manchmal mit abwertenden Blicken (warum auch immer betrachtet wird. Und da die heutige Generation auch viel mehr am Smartphone hängt, ist es umso schwieriger ins Gespräch zu kommen - leider. Zusätzlich benötigt man dann ja auch noch den Mut diese Person einfach anzuquatschen. ;-)

    Viele Grüße
    Marie

  • #2

    Susi Bartmann - mentalLOVE (Dienstag, 11 Juli 2017 10:01)

    Hallo liebe Marie,
    Vielen Dank für deinen Beitrag. :)
    Dass viele an ihrem Smartphone kleben und gar nicht mehr merken, welcher potentieller Partner gerade neben einem sitzt, das seh ich aus so. Allerdings ist es auch eine kleine Ausrede...
    In Wahrheit kann man überall jemanden kennenlernen und flirten. Das geht beim Spieleabend genauso wie in der Kantine beim Mittagessen. Beim mutig-sein wird dir diese Übung helfen: https://www.youtube.com/watch?v=EwtLph_Mk3k

    Alles Liebe,
    Susi

  • #3

    dein persönlicher Mut-Anker (Dienstag, 11 Juli 2017 10:01)

    Damit kannst du in jeder Situation mutig sein :)

  • #4

    Jelena (Dienstag, 11 Juli 2017 23:02)

    Hi Susi!

    Genauso ist es. Manchmal muss man offen für das Unverhoffte sein.

    Vor 4 Jahren war ich in Köln mit meiner Mitbewohnerin auf einem Konzert - die Band spielte Gypsy Punk. Auf der Bühne eine wilde Horde Exil-Transilvanier, wildes Getanze allenthalben. Spontaner Blickkontakt mit meinem unbekanntenTanznachbarn, beidseitig euphorisches Grinsen (und Hopsen). Wir behielten uns im Blick, weil wir uns sympathisch fanden, danach ein Bierchen und dieselbe Bahn heimwärts geteilt, Nummern getauscht. 2 Wochen und ein weiteres gemeinsames Konzert später waren wir zusammen, vor einem Monat haben wir geheiratet. :D

    Ich glaube, diese Offenheit kann man aber auch trainieren, bzw. pflegen. Ich habe teilweise supernette Gespräche mit Tischnachbarn in Restaurants oder Bars gehabt, an Bahnhaltestellen oder auf den seltsamsten Parties nette Menschen kennengelernt und teilweise richtige Freundschaften geknüpft. Köln ist dahingehend aber auch ein dankbares Pflaster ;)

  • #5

    Susi Bartmann - mentalLOVE (Mittwoch, 12 Juli 2017 10:12)

    Hallo liebe Jelena,
    Sehr schöne Geschichte! :) Genau so mag ich das: einfach spontan im Alltag jemanden kennenlernen.
    Gratuliere zur Hochzeit! :)
    Und ja, diese Offenheit und das Ansprechen kann man auf jeden Fall trainieren. Das seh ich bei meinen Workshops immer wieder.
    liebe Grüße aus Wien!
    Susi