Wie du dir deinen inneren Motivator erschaffst

Bild: mentalLOVE Blog dein innerer Motivator

Kennst du das, wenn dein innerer Kritiker mal wieder so richtig laut mit dir schimpft? Er sagt dir vielleicht, dass du nicht gut genug / hübsch genug / smart genug bist. Er sagt vielleicht Dinge wie "Warum passiert mir das immer wieder?" oder "du hättest doch schon längst xy erledigen sollen,..." oder "du bist zu klein/dick/dünn/schüchtern/dumm/unfähig,...".

 

Er setzt dich unter Druck, dass du eine gewisse Aufgabe oder Prüfung noch nicht geschafft hast. Er vergleicht dich mit anderen und sagt, die sind doch viel besser / beziehungsfähiger / geselliger.

 

Kein Wunder, dass du dich dann schlecht fühlst und negative Gefühle entstehen, wenn dir jemand solche Dinge ins Ohr flüstert. Ich möchte dir heute eine simple, mentale Technik an die Hand geben, die dir dabei hilft, wie du aus deinem inneren Kritiker deinen inneren Motivator erschaffen kannst.

 

Viel angenehmer, sich den Rücken stärken zu lassen. ;)

Wie du aus deinem inneren Kritiker deinen inneren Motivator erschaffst

1. Lass deinen inneren Kritiker auf einer Bühne auftreten

Schließe deine Augen und stell dir vor, dass sich vor dir eine Bühne befindet. Auf dieser Bühne lässt du deinen inneren Kritiker auftreten.

 

  • Wie sieht er aus? Was hat er an?
  • Wie hört sich seine Stimme an?
  • Was sagt er zu dir?

 

Und jetzt hör dir mal alles an, was er dir zu sagen hat. Lass ihn ausreden und hör ihm zu. Manchmal hängt er in einer gedanklichen Schleife fest und wiederholt immer wieder das Selbe. Das ist wie bei einem Ohrwurm. Sobald man ihn mal zu Ende gehört hat, wird er schwächer.

 

Und während du ihm zuhörst, setzt du deine Sinne ein, um in zu "schwächen".

 

  • Du kannst ihn kleiner werden lassen, du kannst seine Stimme in eine Piepsstimme verwandeln.
  • Du kannst ihn schneller oder langsamer sprechen lassen.
  • Du kannst ihm ein paar fette Warzen ins Gesicht kleben
  • Du kannst ihm einen Buckel wachsen lassen

 

Lass deiner Fantasie freien Lauf.

 

Und während du ihn in deiner Vorstellung so veränderst, wirst du merken, dass er immer weniger Einfluss auf deine Gefühle hat. Wenn du damit fertig bist und er dir alles gesagt hat, kannst du ihn entweder liebevoll wegschicken, oder du bist so wie ich und boxt ihn mit einem Riesenboxhandschuh von der Bühne. ;)

 

1. Erschaffe deinen inneren Motivator

Und jetzt ist es Zeit, dass dein innerer Motivator auftritt. Den lässt du auf die Bühne kommen und stellst dir wieder vor, wie er aussieht und was er anhat.

 

  • Wie sieht er aus und welche Kleidung hat er an?
  • Wie hört sich seine Stimme an?
  • Was sagt er zu dir?

 

Du kannst ihm ein angenehmes Parfum geben und lässt zu, dass er dich motiviert. Du kannst ihm eine angenehm tiefe Stimme verleihen. Kleide ihn so ein, wie du dir deinen persönlichen Motivator am liebsten vorstellst. Gib ihm eine wahnsinnig tolle Ausstrahlung.

Geht schon, Susi, du schaffst das!! Ich glaub an dich! Du bist großartig! Weiter so!!

Hör ihm genau zu, wie er dich motiviert und an dich glaubt. Dieses Anfeuern und Motivieren kannst du so richtig mit all deinen Sinnen genießen. Du wirst sehen, innerhalb von ein paar Minuten geht's dir großartig. ;)

 

Erschaffe dir deinen inneren Motivator. ;)

In diesem Video erzähl ich dir wie:

 

--> Wir schenken dir die 1. Woche von unserem Mindpower Booster! Melde dich jetzt an. Wir starten am 17.April 2017.

Jetzt verrate mir: Wie sieht dein innerer Motivator aus? ;)

 

finde deine wahre Liebe! ;)

 

deine

Susi

 


Hier geht's zur Anmeldung von der kostenlosen 1.Woche Mindpower Booster



Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Axay (Dienstag, 21 Februar 2017 05:27)

    Hallo Susi Sehr schöne tipps Ich Liebe deine Artikle velen danke Für Artikle

  • #2

    Susi (Dienstag, 21 Februar 2017 08:56)

    Dankeschön, liebe Axay. Das freut mich sehr. :)
    Alles Liebe,
    Susi